Fahrkosten

 

Eigenbeteiligung an Krankenfahrten.
Versicherte müssen sich an den Kosten für bestimmte Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung beteiligen. Der Eigenanteil beträgt 10 % der Leistung, mindestens 5 Euro aber maximal 10 Euro.

Das schreibt der Gesetzgeber generell bei Krankenfahrten, Krankentransporten und der Inanspruchnahme von Rettungsdiensten vor.

In welchem Fall und in welchem Umfang Sie diese Zuzahlung leisten müssen, möchten wir Ihnen im Folgenden kurz darstellen.

Die TBK übernimmt aus zwingenden medizinischen Gründen notwendige Fahrkosten, soweit Sie die Zuzahlung pro Fahrt übersteigen.

Fahrten zu und von stationären Behandlungen

Dazu zählen z.B.:

  •     zur Krankenhausbehandlung
  •     zu stationären Vorsorgeleistungen
  •     sowie zur Entbindung
  •     Transport im Rettungsfahrzeug zum Krankenhaus
  •     Transport im Krankenwagen

Übrigens: Wenn aus zwingenden medizinischen Gründen eine Begleitung des Patienten notwendig ist, fallen für diese Person keine zusätzlichen Fahrkosten an. Wichtig hierfür: Eine Bestätigung des behandelnden Arztes ist erforderlich. Notwendige Fahrkosten zur ambulanten oder stationären Rehabilitation übernimmt die TBK in vollem Umfang.

Die Krankenkasse übernimmt Fahrkosten zu einer ambulanten Behandlung unter Abzug der Zuzahlung nur nach vorheriger Genehmigung in besonderen Ausnahmefällen, die der Gemeinsame Bundesausschuss in den Richtlinien nach § 92 Abs. 1 Satz 2 Nr. 13 SGB V festgelegt hat.

Die Fahrkosten für den Rücktransport wegen Erkrankungen während eines Auslandsaufenthalts dürfen von der TBK nicht übernommen werden. Die gesetzlichen Vorschriften schließen dies aus. Unser Tipp: Schließen Sie eine private Zusatzversicherung ab. Fragen hierzu beantwortet Ihre TBK.

Fahr- und Transportkosten dürfen von uns nur bis zu einem der nächsterreichbaren Ärzte oder Krankenhäuser bezuschusst werden. Ausnahme: Es liegen zwingende medizinische Gründe für die Behandlung in einer weiter gelegenen Einrichtung vor.

 

So wird abgerechnet

Krankenwagen und Rettungsfahrzeug
Die Kosten für die Beförderung im Rettungswagen, Notarztwagen, Krankenwagen oder Rettungshubschrauber werden im Allgemeinen vom Transportunternehmen direkt bei der TBK abgerechnet. Die Abrechnung der Zuzahlung erfolgt zwischen der TBK und dem Versicherten.

Benutzung eines öffentlichen Verkehrsmittels
Legen Sie uns einfach eine ärztliche Bescheinigung und Ihre Fahrkarten vor. Sie erhalten dann von uns die Kosten erstattet, soweit sie je einfache Fahrt die gesetzlichen Zuzahlungen überschreiten. Nehmen Sie bitte Fahrpreisermäßigungen wie Rückfahrkarten, Freifahrten für Schwerbehinderte, Seniorenpass u.Ä. in Anspruch.

Taxifahrt
Hierfür benötigen Sie eine ärztliche Bescheinigung über die Notwendigkeit der Fahrten im Taxi. Die Rechnung wird vom Taxi-Unternehmen im Rahmen der gültigen Verträge direkt mit uns abgerechnet. Die Zuzahlungen sind vom Taxi-Fahrer einzufordern.

Diese TBK-Mitarbeiter/-innen kennen sich mit dem Thema aus, und stehen Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung:

für Jena:

Frau Sandy Liebezeit
0361 / 652-1602
sandy.liebezeit@tbk-gesundheit.de

für Meiningen und Umgebung:

Frau Elke Zentgraf
03693 - 5055321
elke.zentgraf@tbk-gesundheit.de

für Meiningen und Umgebung:

Frau Luisa Kirchner
03693 - 5055322
luisa.kirchner@tbk-gesundheit.de