Je früher, desto besser: Vorsorge!

 

Für die meisten Erkrankungen gilt: Je früher sie erkannt werden, desto besser sind die Behandlungs- und Heilungschancen. Die Medizin ist heute in der Lage, Krankheiten schon in einem sehr frühen Stadium zu erkennen. Deshalb haben TBK-Versicherte Anspruch auf eine ganze Reihe von kostenlosen Vorsorgeuntersuchungen.

Diese Untersuchungen sind so etwas wie ein „TÜV“ für Ihre Gesundheit und begleiten Sie durch Ihr Leben. Sie beginnen schon beim ungeborenen Baby im Krankenhaus, führen über Kindheit und Jugend bis hin zur Zeit der höchsten Leistungsfähigkeit Mitte 30 und reichen, z.B. durch die regelmäßige Krebsvorsorge, bis ins hohe Alter.

Jedes Alter hat unterschiedliche Bedürfnisse!Hier erfahren Sie, wie Sie die TBK unterstützt...

Gesundheits-Check-up ab Vollendung des 25. Lebensjahres

Der Check-up 35 kann als kostenfreie Leistung ab dem vollenden 35. Lebensjahr alle zwei Jahre von Ihnen in Anspruch genommen werden. Der allgemeine Gesundheits-Check-Up beinhaltet ein ausführliches Arztgespräch, die Untersuchung und eine abschließende Beratung durch den Arzt.

Mit unserem Individuellen Gesundheitskonto können Sie darüber hinaus vom vollenden 25. Lebensjahr bis zum vollendetem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre den Gesundheits-Check-up nutzen.

Eine Erstattung erfolgt in Höhe von maximal 30 Euro.Für die Erstattung der Kosten reichen Sie bitte die Originalrechnung des Arztes ein. Bitte geben Sie Ihre aktuelle Bankverbindung an.

Ultraschalluntersuchung der Brust

Die Ultraschalluntersuchung der Brust (Mamma-Sonographie) ist eine Untersuchungsmethode, die ergänzend zu Tastuntersuchungen und dem Mammographie-Screening vor allem dem Entdecken von Brustkrebs dient.

Insbesondere jüngere Patientinnen haben häufig ein sehr dichtes Brustgewebe. Die Ultraschalluntersuchung bietet dem Arzt die Möglichkeit, eventuell Veränderungen besser zu erkennen. Bei älteren Patientinnen wird der Ultraschall der Brust nur bei unklarem oder auffälligen Mammografie-Befund zur ergänzenden Diagnostik durchgeführt. Über das Gesundheitskonto unserer TBK haben Sie die Möglichkeit, einen Zuschuss für diese Untersuchung zu erhalten.

Voraussetzung für eine Bezuschussung ist, dass bereits bestehende Risikofaktoren auf eine Schwächung der Gesundheit oder drohende Erkrankung hinweisen oder die Verschlimmerung einer bestehenden Erkrankung vermieden werden kann. Dies ist durch den behandelnden Arzt entsprechend zu bestätigen.

Unsere TBK übernimmt diese Ultraschalluntersuchung bei Vorlage der Originalrechnung sowie die ärztliche Bestätigung einmal im Kalenderjahr die Kosten bis maximal 25 Euro. Bitte geben Sie die aktuelle Bankverbindung an.

Vorsorgeuntersuchung für Erwachsene

Früherkennung ist der beste Schutz gegen Krebs.
Wie man sich vor Krebs schützen kann, darüber wird heute viel gesprochen. In einem sind sich alle dabei einig: Früherkennung spielt eine ganz wichtige Rolle. Wird der Krebs frühzeitig erkannt und behandelt, sind die Aussichten für eine vollständige Heilung enorm hoch. Auch bei Krebserkrankungen, die sehr häufig sind, wie z. B. Brustkrebs bei Frauen oder Hodenkrebs bei Männern. Für die Früherkennung gibt es ein spezielles Angebot Ihrer TBK: die jährliche kostenlose Krebsfrüherkennungs-Untersuchung. Nutzen Sie die Chance, und gehen Sie hin. Auch wenn Sie sich vollkommen gesund fühlen.

Für Ihre Gesundheit einmal im Jahr zum Arzt.
Für Ihre Gesundheit einmal im Jahr zum Arzt. Krebsfrüherkennungs-Untersuchung bedeutet: Sie können sich einmal im Jahr von Ihrem Arzt gründlich untersuchen lassen. Die Kosten dafür übernimmt Ihre TBK. Sie brauchen lediglich zu Ihrem Hausarzt zu gehen. Oder zu einem anderen Facharzt (z. B. Gynäkologe oder Urologe). Bei Ihrem Arztbesuch legen Sie dann nur Ihre Versichertenkarte vor. Einen speziellen Berechtigungsschein brauchen Sie nicht. Also: einfach Termin vereinbaren oder direkt hingehen.

Ab dem 20. Lebensjahr wird der Frauenarzt regelmäßig eine Untersuchung der Gebärmutter, der Eileiter und Eierstöcke durchführen. Dabei macht er z. B. einen Gebärmutterhalsabstrich, der im Labor auf eventuelle Anzeichen für einen Gebärmutterkrebs überprüft wird.

Ab dem 30. Lebensjahr wird der Arzt zusätzlich die Brust kontrollieren. Er tastet sie und die dazugehörenden Lymphknotenbereiche nach möglichen Symptomen für einen Brustkrebs ab. Mit Beginn des Jahres 2003 wird in Deutschland stufenweise das so genannte Mammographie-Screening eingeführt. Dabei werden Frauen zwischen 50 und 69 Jahren alle zwei Jahre zu einer Röntgenkontrolle der Brust eingeladen. Mit dieser speziellen Untersuchung können selbst kleine Tumore erkannt und erfolgreich therapiert werden.

Frauen unter 50 Jahren haben weiterhin Anspruch auf eine Röntgenuntersuchung ihrer Brust, wenn ein konkreter medizinischer Verdacht auf eine Krebserkrankung besteht. Die Krebsfrüherkennungs-Untersuchung für Männer beginnt mit dem 45. Lebensjahr. Dabei werden Prostata und Hoden auf mögliche Anzeichen für eine Krebserkrankung hin mit einer Tastuntersuchung kontrolliert.
Spezielle Darmkrebs-Vorsorge

Ab dem 50. Lebensjahr haben Sie die Möglichkeit, jährlich einmal ihren Stuhl auf verborgenes Blut untersuchen zu lassen.

Ab dem 56. Lebensjahr können Sie sich für eine Spiegelung des gesamten Dickdarms (Koloskopie) mit einer Wiederholung nach zehn Jahren entscheiden. Sie können jedoch auch wählen, anstelle dieser Koloskopie nur eine Untersuchung des Stuhles auf verborgenes Blut alle zwei Jahre durchführen zu lassen.
Sie können selbst viel für sich tun. Nehmen Sie Ihren Körper unter die Lupe
Sie sollten Ihre Haut einmal monatlich systematisch von Kopf bis unter die Fußsohlen untersuchen. Achten Sie dabei vor allem auf Pigment- und Leberflecken,

  • die größer als 5 mm werden,
  • die ihre Form verändern,
  • die nicht mehr klar begrenzt sind und auszufransen beginnen,
  • die ihre Farbe verändern,
  • die jucken, nässen oder bluten.

Die Rechtsgrundlagen finden Sie im § 25 Abs. 2 SGB V.