krankenkassen-info.de

Note 1,3 - Sehr gut!

Brillengläser
sind keine
Kassenleistung?

BEI UNS SCHON. »

Bis zu 60 € für Ihr schönstes Lächeln
Wir bezuschussen Ihre Zahnprophylaxe »

Schnell. Vielfältig. Und persönlich.

Ihre TBK auf
Facebook »

Kinderkrankengeld

Anspruch auf Kinderkrankengeld haben:

  • versicherungspflichtige Arbeitnehmer
  • freiwillige Versicherte unter bestimmten Voraussetzungen

Auszubildende erhalten grundsätzlich Entgeltfortzahlung von ihrem Arbeitgeber.


Voraussetzungen für den Anspruch

Kinderkrankengeld erhalten Sie, wenn es nach ärztlichem Zeugnis erforderlich ist, dass Sie zur Beaufsichtigung, Betreuung oder Pflege Ihres erkrankten Kindes der Arbeit fernbleiben, es keine andere in Ihrem Haushalt lebende Person gibt, die das Kind beaufsichtigen, betreuen oder pflegen kann (Auf Verwandtschaft dieser Person zu Ihnen oder zum Kind kommt es dabei nicht an); Ihr Kind das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder behindert und auf Hilfe angewiesen ist und Ihr Kind selbst gesetzlich krankenversichert ist.


Beantragung

Sie erhalten von dem Arzt Ihres Kindes eine ärztliche Bescheinigung.
Diese Bescheinigung, senden Sie in Kopie an Ihren Arbeitgeber und als Original (Rückseite vervollständigt) an Ihre TBK. Wir veranlassen alles Weitere und fordern uns von Ihrem Arbeitgeber die notwendigen Verdienstangaben an.


Höhe und Dauer der Zahlung

Das Brutto-Krankengeld beträgt 90 % des Nettoarbeitsentgeltes.

Einmalzahlungen werden berücksichtigt, wenn sie in den letzten 12 Kalendermonaten vor der Freistellung gezahlt wurden. Das Brutto-Krankengeld beträgt dann, unabhängig von der Höhe der Einmalzahlung, 100 % des ausgefallenen Nettoarbeitsentgeltes.

Das kalendertägliche Krankengeld darf 70 % der kalendertäglichen Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht übersteigen.

Für jedes Kind erhalten Sie maximal 10 Arbeitstage pro Kalenderjahr, jedoch höchsten 25 Arbeitstage für alle Kinder. Alleinerziehende Versicherte können maximal 20 Arbeitstage pro Kind beantragen und höchstens 50 Arbeitstage für alle Kinder erhalten.


Bitte beachten Sie

Ist Ihr Anspruch erschöpft, kann ggf. eine Übertragung von Anspruchstagen von einem Elternteil auf das andere durchgeführt werden. Gern informieren wir Sie dazu.

Ist in der Schule oder Kindergarten ein Unfall passiert, zahlen wir im Auftrag der zuständigen Berufsgenossenschaft Kinder-Verletztengeld.

Seite weiterempfehlen